Wir über uns

1962 als reiner Turnier-Tanz-Club gegründet, gehört der TSC Telos heute zu den traditionsreichen Frankfurter Tanzsportvereinen. Auf Grund des immer größer werdenden Angebotes, seit 1988 wird auch der Breitensport im TSC Telos intensiv gefördert, änderte der Telos 1998 seinen Vereinsnamen in Tanz-Sport-Club (TSC) Telos. So unterhält der Verein heute neben der Turniergruppe mehrere Breitensportgruppen für Gesellschaftstanz und Gymnastik.

Seit der Gründung im Jahre 1962 haben wir mehr als 200 Turnierveranstaltungen durchgeführt. Die jährlich veranstalteten Turniere werden für 3 und mehr Startklassen (einschließlich Breitensportwettbewerbe) ausgetragen. Die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens (DTSA) einmal im Jahr ist mittlerweile Tradition. Seit 1997 richten wir jedes Jahr eine Hessische Landesmeisterschaft aus. Bei der jährlichen Großveranstaltung “HESSEN TANZT“ ist unser Verein seit Jahren eine große Stütze für den Veranstalter. In der Veranstaltungsgemeinschaft Mainhattan-Dance-Days ist der TSC Telos neben vier weiteren Frankfurter Vereinen aktiv und richtet seit 2013 jährlich einmal dieses Simultantanzturnier in Frankfurt aus.

Der TSC Telos ist als einer der sport- und turnieraktivsten Tanzsportvereine des Rhein-Main-Gebiets Mitglied im Deutschen Tanzsportverband (DTV), im Hessischen Tanzsportverband (HTV) und im Landessportbund Hessen (LSBH).

Anläßlich seines 50-jährigen Jubiläums 2012 hat der TSC Telos eine Festschrift herausgeben, die hier zum Download bereitsteht. Sie finden darin Informationen zur interessanten und abwechslungsreichen Geschichte des TSC Telos, zu wichtigen Erfolgen seiner Paare und Gruppen, und einen Überblick über unser Angebot.

Der Vorstand wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Meisterschaftserfolge

1979

Vize-Hessenmeisterschaft der Mannschaften der Hauptgruppe E.

1980

3. Platz der Hessenmeisterschaft der Mannschaften der Hauptgruppe E.

1981

1. Platz der Hessenmeisterschaft der Mannschaften der Hauptgruppe E Standard, Vize-Hessenmeister- schaft der Mannschaften der Hauptgruppe E Latein. Horst und Charlotte Beck belegen den 5. Platz beim Deutschland-Cup in der Senioren S-Klasse.

1982

2. und 3. Platz bei der Hessenmeisterschaft der Mannschaften der Hauptgruppe E. Horst und Charlotte Beck belegen beim Deutschland-Cup den 9. Platz.

1983

1. Platz der Hessenmeisterschaft der Mannschaften der Hauptgruppe E Standard. Horst und Charlotte Beck werden in Edinburgh Schottischer Meister der Senioren S-Klasse.

1984

1. Platz der Hessenmeisterschaft der Mannschaften der Hauptgruppe E Standard. Horst und Charlotte Beck erreichen zum zweiten Mal den Titel des Schottischen Meisters in Edinburgh.

1985

Zum dritten Mal in Folge ertanzen sich Horst und Charlotte Beck den Titel des Schottischen Meisters in Edinburgh.

1986

Peter Diehl und Alexandra Mönch belegen den 2. Platz bei den hessischen Standardmeisterschaften der Junioren D. Sigismund und Hiltrud Stopa belegen den 2. Platz bei den hessischen Meisterschaften der Sen I B Standard. Karl und Liane Wallner werden Hessenmeister der Senioren II C.

1987

Horst und Charlotte Beck werden zum vierten Mal Schottischer Meister und erreicht den 1. Platz bei der bundesweiten Endausscheidung "GOLDENE 55".

1990

Horst und Charlotte Beck erreichen vor eigenem Publikum zum zweiten Mal den 1. Platz der "GOLDENEN 55" und gewinnt den "MESSEPOKAL" der Stadt Frankfurt.

1992

Dr. Sigurd und Carola Neumaier erreichen den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft Hessen in der Hauptgruppe D Standard.

1993

Robert und Margot Schaupp werden Hessenmeister der Senioren II B Standard.

1995

Dr. Sigurd und Carola Neumaier werden Hessenmeister der Senioren I C Standard.

1996

Uwe und Edith Deisenroth werden Hessenmeister der Senioren I B Standard.

1999

Michael Deisenroth und Karen Kristina Köhn werden Hessenmeister der Senioren I C Standard.

2007

Christian und Michaela Karau werden Hessenmeister der Senioren I C Standard.

2008

Michael Deisenroth und Karen Kristina Köhn werden Hessenmeister der Senioren II A Standard-Klasse. Den dritten Platz der Senioren I B Standard-Klasse ertanzen sich Christian und Michaela Karau.

2009

Michael Deisenroth und Karen Kristina Köhn werden Vizehessenmeister der Senioren II A-Klasse.

2010

Olaf Nasert und Petra Dudda werden Hessenmeister der Senioren II A-Klasse. Jan Rudolph und Kim Becker ertanzen sich den dritten Platz bei der Hessenmeisterschaft der Hgr. B Standard. Ebenfalls eine Bronzemedaille gewinnen Holger Comtesse und Gitta Kraushaar bei den Titelkämpfen der Senioren I A Standard-Klasse.

2011

Olaf Nasert und Petra Dudda verteidigen ihren Hessenmeister der Senioren II A-Klasse. Ebenfalls können Holger Comtesse und Gitta Kraushaar in der Senioren I A Standard-Klasse ihre Bronzemedaille verteidigen und steigen damit in die Sonderklasse auf.

2012

Die zweimaligen hessischen Meister Olaf Nasert und Petra Dudda der Senioren II A der Jahre 2010 und 2011 sind auch in der Senioren III A-Klasse erfolgreich und gewinnen souverän die Landesmeisterschaften im September 2012.

2015

Jürgen und Cornelia Köhler erreichen den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft in der jüngeren Startgruppe Sen II D Standard.

2016

Jürgen und Cornelia Köhler werden Hessenmeister der Senioren III D Standard.

2017

Jürgen und Cornelia Köhler erreichen den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft in der Startgruppe Sen III C Standard.

2018

Jürgen und Cornelia Köhler werden am 18. Februar Hessenmeister sowohl in der Startgruppe Sen IV B als auch in der Sen IV A Standard.

2019

Am 31.03.2019 ertanzen sich Jürgen und Cornelia Köhler den Vizemeistertitel in der Sen. IV B Standard und steigen in die A-Klasse auf.

 

Vereinschronik

1962

Gründung des Turnier-Tanz-Club (TTC) Telos durch die Tanzschule Kiel-Blell. Mitglied des Deutschen Amateur Turnieramtes (DAT) im ADTV.

1968

Der Telos wird Mitglied des Deutschen Sportbundes (DSB), des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) und des Hessischen Tanzsportverbandes (HTV).

1977

Der Telos wird in das Vereinsregister beim Registergericht in Frankfurt eingetragen und wählt einen neuen Vorstand. Das Gründungsprotokoll als eingetragener Verein unterschreiben 46 Mitglieder.

1977-1986

Der Mitgliederzuwachs in den zurückliegenden Jahren ist erfreulich. Gemessen an der Zahl der gesamten Mitglieder hat der Telos im Gegensatz zu vielen anderen Tanzsportvereinen ca. 70 % aktiv tanzende Mitglieder und Turniertänzer.

1982

Der Telos veranstaltet gemeinsam mit der Tanzschule Kiel-Blell das erste Tanzturnier um den "MESSE-POKAL" der Stadt Frankfurt.

1985

Eintritt der Sportgemeinschaft Deutsche Bank, Sparte Tanzen in den Telos.

1986

Der Telos trennt sich von der Tanzschule Kiel-Blell. Die Vereinszeitung Telos-News (später Telos-Report) wird ins Leben gerufen.

1987

Ausrichtung der Landesmeisterschaften in den Standardtänzen für die Hauptgruppe S und Senioren I S und Feier des 25. Geburtstages.

1988

Eröffnung der ersten Breitensportgruppe

1990

Der Telos ist Ausrichter der "GOLDENEN 55", der bundesweiten Endausscheidung der Senioren über 55 Jahre.

1992

Der Telos feiert seinen 30. Geburtstag und ist Ausrichter der Landesmeisterschaften für die Hauptgruppe S und Senioren I S. Start der ersten Gymnastikgruppe im Telos.

1996

Der Telos nimmt mit einer Jazz- und Modern Dance-Formation "TELOS Dancers" an Turnieren in der Landesliga Süd teil. Die Formation besteht bis 2001 unter Leitung von Trainerin Martina Ahmed  Aufbau einer Kindergruppe und einer Jugendgruppe.

1997

Wir sind zum 3. Mal Ausrichter der höchstrangigen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen.

1998

Auf Grund des immer größer werdenden Angebotes des Telos (Breitensport, JMD-Formation etc.) wird der Vereinsname in Tanz-Sport-Club (TSC) Telos geändert.

1999

Ausrichtung eines Formationsturnieres der Landesliga Süd im Jazz- und Modern Dance. Beginn einer neuen Breitensportgruppe genannt "Tanztreff". Erfolgreicher Start des Projektes "Schule und Verein".

2000

Die erste Homepage entsteht und der TSC Telos geht online.

2002

Wir sind zum 4. Mal Ausrichter der höchstrangigen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen.

2003

Das Tanzangebot wird um den Orientalischen Tanz erweitert (bis 2015).

2005

Im Haus Nidda findet das erste orientalische Tanzfest des TSC Telos statt und begründet damit eine neue Veranstaltungsform, die bis heute einzigartig ist.

2006

Petr und Michèle Srutek werden als neue Trainer beim TSC Telos verpflichtet. Sie gestalten das Training der Turnierpaare im 14-tägigen Rhythmus mit Patrick Zimmermann.

2009

Der TSC Telos übernimmt zwei Gesellschaftstanzgruppen des ehemaligen TC Rondo in Frankfurt-Harheim.

2011

Das Training der Turnierpaare liegt voll in den Händen von Petr Srutek. Die Homepage wird vollständig modernisiert. Der TSC Telos richtet zum ersten Mal "Tanz in den Mai" im Bürgerhaus Harheim aus.

2012

Der TSC Telos feiert sein 50-jähriges Jubiläum.

2013

Das Simultantanzturnier Mainhattan-Dance-Days wird gemeinsam mit vier weiteren Frankfurter Vereinen ins Leben gerufen.

2017

Der TSC Telos und der TSC Phoenix vereinbaren eine Trainingsgemeinschaft für die Turnierpaare des TSC Phoenix beim TSC Telos. Der TSC Phoenix überträgt die Breitensportgruppe am Mittwoch auf den TSC Telos.

2018

Der TSC Phoenix schließt sich dem TSC Telos an und kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück.