Ingrid und Joachim starten durch

IMG 20190317Der 6. Platz bei der LM Sen. II A St. war nach über einjähriger Turnierpause ein gelungener Wiedereinstieg für Ingrid Reining und Joachim Dreßler. Motiviert von der Finalteilnahme in Wetzlar stellten sich die beiden schon eine Woche später der außerhessischen Konkurrenz. In Kaiserslautern erhielten sie -bei gemischten Wertungen- einen ersten und vier zweite Plätze und ertanzten sich somit in der Gesamtwertung den 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Foto: privat

Mitgliederversammlung des TSC Telos

Die Mitgliederversammlung des TSC Telos fand am 11. März 2019 statt. Der Vorstand begrüßte einige Interessierte und berichtete über die Arbeit im abgelaufenen Jahr. Fragen zu den Berichten wurden beantwortet, der Vorstand entlastet.

Da unser bisheriger Kassenprüfer Peter Wieland ausgeschieden ist, rückte Peter Rudolf auf diese Position nach und eine Ergänzungswahl für die Position einer Ersatzperson der Kassenprüfer wurde nötig. Karl-Heinz Rott wurde gewählt und steht nun bereit, die Kasse nächstes Jahr zu prüfen, falls einer der beiden Kassenprüfer verhindert ist. Den Kassenprüfern Michael Deisenroth und Peter Rudolf dankte der Vorstand für ihre Arbeit, genauso allen Trainerinnen und Trainern sowie den Helfern bei den Veranstaltungen.

Schriftführerin Denise Kerz hatte Quarkbällchen für alle mitgebracht, die gerne angenommen und verzehrt wurden.

Für die Mittwoch-Gruppe gab es gute Nachrichten: Bislang waren 6 Wochen Sommerpause in den Schulferien die Regel, ab diesem Sommer sind es nur 3 Wochen und das Training kann deshalb regelmäßiger stattfinden.

Der 1. Vorsitzende Oliver Dräger wies auf die kommenden Telos-Veranstaltungen hin: Landesmeisterschaften am 31. März ab 12 Uhr im Volkshaus Sossenheim und vor allem: Tanz in den Mai am 30. April im Bürgerhaus Harheim – der Kartenvorverkauf läuft, nähere Informationen finden sich auf der Homepage.

Nach einer Stunde war die Tagesordnung abgearbeitet, eine kurze und harmonische Mitgliederversammlung ging zu Ende. Ein Kurzprotokoll der Mitgliederversammlung können Mitglieder bei unserer Pressewartin anfragen.

Telos-Paare erfolgreich bei Hessenmeisterschaft

Ingrid Reining und Joachim DreßlerZur hessischen Meisterschaft ging es für zwei Telos-Paare am 10. März nach Wetzlar-Münchholzhausen. Der Schwarz-Rot-Club aus Wetzlar hatte erstmalig das Bürgerhaus dort für eine Landesmeisterschaft ausgesucht. Die Fläche war deutlich besser als die im Vorjahr in Kassel, dennoch platzte das Bürgerhaus aus allen Nähten und man wusste kaum, wo man hintreten sollte.

In der Sen II A Standard traten Ingrid Reining und Joachim Dreßler nach langer Turnierpause an und tanzten mit insgesamt 9 Paaren ihr Turnier. Ingrid und Joachim meisterten die Vorrunde locker und zogen in die Endrunde ein. Dort wurde die Luft dann dünn, die Konkurrenz hat ebenfalls gut trainiert.

Das Telos-Paar lag im Langsamen Walzer auf Platz 5, hatte sogar vieren und eine drei in der Wertung; die weiteren Tänze wurden dann mehrheitlich mit Platz 6 bewertet, sodass am Ende ein 6. Platz heraus kam. Beide nahmen strahlend die Urkunde und eine Rose entgegen und freuten sich über den gelungenen Wiedereinstieg.

In der zwei Stunden später ausgetragenen Sen II S Standard standen Andrea Simon-Dräger und Oliver Dräger in einem Turnier mit insgesamt 18 startenden Paaren auf der Fläche. Ziel der beiden war ein Platz im Semifinale (und natürlich die Umsetzung dessen, was in den letzten Wochen hart trainiert wordenw war).

Andrea und Oliver erhielten in der Vorrunde 23 von 25 möglichen Kreuzen und zogen locker in die Vorschlussrunde ein. Dort zeigten sie, dass sich die Mühen des Trainings gelohnt haben, schlossen das Turnier auf Platz 8 ab, waren sehr zufrieden und konnten im Nachgang lesen, dass lediglich zwei Kreuzchen zum Finale gefehlt haben.

Der Turniertag hat sich für beide Telos-Paare gelohnt. Und wenn man sich was wünschen dürfte, dann wäre es für das nächste Jahr eine Turnierstätte, die eine größere Tanzfläche anbietet und genügend Sitzgelegenheiten für die vielen Schlachtenbummler. Träumen ist ja bekanntlich erlaubt.

Foto: privat